6. Bürgerschaftliche Aktionen

a) Seit dem 11. September 2007 befasst sich der Naturschutzverein mit dem Thema „Ausbau des Stichkanals Hildesheim“. Nach interner Beratung dieses Themas folgte an diesem Tage die erste Kontaktaufnahme mit dem für den Ausbau zuständigen „Neubauamt“.

 

Es wurden Informationen zusammengetragen, bewertet, in einer Präsentation aufbereitet und zunächst den Mitgliedern des OVH vorgestellt, kurze Zeit später in einer von der Bürgerschaftsgruppe „Harsum 2100“ einberufenen Informationsveranstaltung für die Bürger der Gemeinde.

 

Die Betroffenheit über Art und Ausmaß des zu erwartenden Eingriffs führte zur Gründung der sog. „Lenkungsgruppe Kanalausbau“, einer Vereinigung engagierter Bürger der Gemeinde, Vertretern der Gruppe Harsum 2100, des Naturschutzvereins, von Landwirten aus den Gemeinden Giesen und Harsum und Vertretern aus Rat und Verwaltung der politischen Gemeinde. In dieser Lenkungsgruppe wurden eine ganze Reihe von Veranstaltungen geplant und durchgeführt, die sich der Thematik und dessen Umfeldes widmeten.

 

 

 

b) Eine kurze Chronologie:

 

 

Jahr 2009

  • Gründung Harsum2100
  • Ausbau-Mitteilung vom NEUBAUAMT an die Gemeinde
  • Gemeinderats-Resolution
  • Film in Hallo Niedersachsen mit Interviews Gemeindebürgermeister und WSD
  • Erster Protest am Kanal anlässlich einer Schiffsfahrt mit WSD/NBS, MdB und Kommunalvertretern anliegender Gemeinden
  • WSD/NEUBAUAMT stellen öffentlich Ausbau-Plan vor und geht auf mehr als 50 Bürgerfragen ein, Film zeigt das Leben am Kanal.
  • Lenkungsgruppe Kanalausbau gegründet
  • offener Protest-Brief an Verkehrsminister
  • H2100 informiert Kreisfraktion B90/Grüne
  • Geologe gibt H2100 Grundinformation
  • Lenkungsgruppe beim Hafen-Geschäftsführer Hildesheim
  • Lenkungsgruppe-Information für Dialog-Gespräche von der "Unteren Naturschutzbehörde".
  • Harsum2100: Offener Brief zur Schließung Atomkraftwerke an Bundeskanzlerin.

 

 

2010

  • BUND-Fachkraft aus Berlin informiert Lenkungsgruppe
  • H2100 im Deutschen Bundestag, MdB-Einladung
  • Lenkungsgruppe erhält Einsicht in Planungsdetails beim NEUBAUAMT
  • Lenkungsgruppe erhält Einsicht in Planungsdetails bei Stadt Hi
  • Naturschutzverein Borsum listet als Lenkungsgruppe-Mitglied          die Vielfalt der Kanalufer-Pflanzenarten im Gemeindegebiet auf.
  • Lenkungsgruppe bei Hafengeschäftsführer in Hildesheim
  • H2100 Infoabend zu UN-Dekade Menschenrechte
  • Lenkungsgruppe informiert sich bei Stadt Hi zu Gewerbe-Planung
  • H2100 führt Zählung zur Brücken-Nutzung durch
  • Öffentliche Diskussion-Veranstaltung mit drei MdB
  • Lenkungsgruppe-Vertreter beim Staatsminister im Kanzleramt
  • H2100:  öffentlicher Vortrag zur Studie "Kirche-Klima-Kernenergie"
  • Lenkungsgruppe zum Dialog beim NEUBAUAMT/Hannover
  • Brückenaktion Flatterband vor Ort zeigt Größe des Ausbau-Eingriffs
  • Lenkungsgruppe besichtigt Ausgleichsmaßnahme am Mittellandkanal auf Einladung von WSD
  • Menschenkette zwischen Orten, die durch Brücke verbunden sind
  • Lenkungsgruppe und drei MdB bei WSD-Präsidentin zu Gespräch
  •  

 

2011

  • Lenkungsgruppe stellt eigene Arbeit dem Bauausschuss vor
  • Lenkungsgruppe zum Dialog beim NEUBAUAMT Hannover
  • Lenkungsgruppe-Vertreter beim BUND in Berlin
  • Lenkungsgruppe und Geologe beim NEUBAUAMT zwecks Einsicht in Bohrungsergebnisse der geologischen Formation der Uferböschungsbereiche.
  • Öffentliche Veranstaltung mit WSD/NEUBAUAMT zu etlichen Detailfragen der Lenkungsgruppe-Forderungen bezüglich der Ausbau-Folgen f. Brücken/Natur.
  • Erörterungstermin: Brückenneubau der Landesstraße, die über den Kanal führt. Das berührt die Frage zweier Betriebswege. Lenkungsgruppe fordert nur einen.
  • Gespräch mit MdL Niedersachsen
  • Harsum 2100: Eröffnung des Wochenmarktes Harsum nach 6-monatiger Vorarbeit.
  • Harsum2100 lädt zum Vortrag ein. Prof. Manemann: "Wie wir gut zusammen leben"
  • Harsum2100: Beitrag beim Elternabend zu ökologischen Schulmaterialien.
  • Gymnasiast referiert öffentlich über Kanal-ausbau in Anwesenheit Hafenbetriebsrat.

 

 

2012

  • Lenkungsgruppe informiert   drei Kreistagsfraktionen über ihre Forderungen zu Ausbaufolgen.